Die wichtigsten Funktionen einer Buchhaltungssoftware:  

  • Doppelte Buchführung und Einnahme-Überschuss-Rechnung
  • Kompletter Jahresabschluss: Bilanz mit GuV oder EÜ-Auswertung
  • Abweichendes Wirtschaftsjahr
  • Soll-Ist-Versteuerung
  • Saldenvorträge
  • GOB Testat: Werden alle Voraussetzungen der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchhaltung erfüllt und die Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) eingehalten (Betriebsprüferexport § 147 AO).
  • Standardkontenrahmen (z.B. SKR 03, SKR 04)
  • Monatsabschluss
  • Kassenbuch
  • Storno-, Splitt- und Offene-Posten-Buchungen
  • Zahlungsverkehr (Schecks, Überweisungen und DTAUS-Dateien)
  • 3stufiges Mahnwesen
  • Offene-Posten-Verwaltung
  • ELSTER (Umsatzsteuer-Voranmeldung elektr. gem. § 18 Abs. 1 UStG)
  • Online-Banking
  • Daten-Export/Import-Schnittstelle (ASCII, DATEV)

Auswertungen

  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen
  • Budgetverwaltung mit Soll-Ist-Vergleich
  • Kostenstellen- und Kennzahlenauswertung
.